Die Vereinsgeschichte

25 Jahre Akkordeonorchester Durach – ein Rückblick

Es begann im Jahr 1978.

Inge Porzenheim hatte ein Ensemble – überwiegend Bekannte, die sie aus Ihrer Memminger Zeit kannte. Das Ensemble hatten seinen ersten Auftritt am 22.4.1978 beim Frühjahrskonzert der Musikkapelle Durach. Im Dezember trat das Orchester dann in den DHV ein.

Gründungsmitglieder waren damals Franz und Gerlinde Neußendorfer, Edeltraud und Martina Klein, Karin Heider, Manuela Siegel und Daniela Porzenheim.

Bereits im nächsten Jahr  - 1979 – ging das Orchester das erste Mal auf Wertungsspiele und erzielte in der Hauptstufe das Prädikat „sehr gut“ mit der "Heiteren Festouvertüre" von Heinz Dunker. Es war die erste Berührung mit Wertungsspielen und das Orchester wollte damals einfach mal wissen, wo es steht..

In den kommenden Jahren hatte das Orchester Auftritte bei Vereinsfeiern, eigenen Konzerten und gemeinsamen Konzerten mit anderen Orchestern.

Eine besondere Freundschaft verbindet das Akkordeonorchester Durach mit den Orchestern aus  Kammeltal, Türkheim, Bickenbach und Nellingen. Mit diesen Orchestern haben wir schon oft gemeinsame Konzerte veranstaltet. Der erste gemeinsame Auftritt mit dem Orchester Kammeltal fand 1982 beim 1. Freundschaftstreffen in Kammeltal statt. Der Gegenbesuch fand dann 1985 statt, als wir in Durach ein großes Akkordeontreffen veranstalteten, bei dem auch das Akkordeonorchester Türkheim bei uns war.

Unsere Jugend nahm 1981 das erste Mal an Wertungsspielen teil und erzielte gleich den 1. Platz in der Elementarstufe mit dem Prädikat „ausgezeichnet“.

1984 räumten wir bei den Wertungsspielen voll ab. Das AOD erzielte in Regensburg mit der „Heiteren Spielmusik“ den 1. Platz in der Hauptstufe und das Jugendorchester erreichte in der Hauptstufe den 3. Platz in Riedlingen, jeweils mit dem Prädikat „ausgezeichnet“.

1986 machte der Lokalsender „Radio Allgäu“ Aufnahmen von uns, die am 1. Weihnachtsfeiertag ausgestrahlt wurden.

Als wir alle so nacheinander ins heiratsfähige Alter kamen, gab es natürlich die ein oder andere Orchesterhochzeit. Bei den meisten Hochzeiten spielten wir die Messe. Begonnen hatte die Heiratsserie 1986 mit Gabi Voltz, die letzte Hochzeit war die von unserer Simone 1999. Seitdem hat sich keiner mehr „getraut“.

1988 feierten wir unser 10jähriges Bestehen zusammen mit dem Bläserchor der Musikkapelle Durach – damals noch unter der Leitung von Udo Horeth.

Im gleichen Jahr –1988- hatten wir mit dem Stück „Im Zirkus“ den Musikpreis gewonnen. Wir erreichten den 1. Platz in der Oberstufe mit dem Prädikat „hervorragend“. Das Jugendorchester belegte übrigens damals den 2. Platz in der Hauptstufe.

1990 gaben wir erneut ein Freundschaftskonzert mit dem Akkordeonorchester Türkheim unter der Leitung von Manfred Stadler.

Außerdem begannen wir 1990 mit einer Tradition, die wir bis heute fortgeführt haben: Wir beteiligten uns erstmals an den Europatagen der Musik. Die Europatage der Musik werden jährlich vom Bayerischen Musikrat ausgeschrieben und stehen jedes Jahr unter einem anderen Motto. Dieses Jahr zum Beispiel war die Deutsch-Französische Freundschaft Motto und damit Zielsetzung der Europatage der Musik. Im Jahr 1990 begannen wir also mit unseren Serenaden, damals noch auf dem Platz der Freundschaft vor dem Schwanen, seit einigen Jahren spielen wir an den Europatagen der Musik im Seniorenzentrum Durach.

Ebenfalls im Jahr 1990 waren wir mit dabei auf der Fahrt des Partnerschaftsvereins nach St. Michel in Frankreich. St. Michel ist eine Partnergemeinde von Durach. Wir wurden dort herzlich aufgenommen, die Franzosen hatten sich ein abwechslungsreiches Programm für uns ausgedacht und wir hatten dort auch Gelegenheit, aufzutreten.

1991 fand unsere erste Begegnung mit dem Akkordeonorchester Bickenbach statt. Diese Freundschaft haben wir unserer ehemaligen Mitspielerin Manuela Haslach zu verdanken. Der damalige Vorstand des Akkordeonorchesters Bickenbach, Michael Moser, machte 1991 Urlaub im Allgäu und hatte sich bei der Familie Haslach eingemietet. Er hörte zufällig die Manuela beim Üben. Daraufhin sprach er sie an und stellte dann einen ersten Kontakt zwischen den beiden Orchestern her. Die Bickenbacher haben uns dann auch gleich eingeladen und wir verbrachten ein Wochenende dort. Natürlich wurde ein gemeinsames Konzert veranstaltet, aber auch sonst hatten die Bickenbacher viel zu bieten. Sie zeigten uns stolz ihren höchsten Berg in der Gegend (bei uns in etwa vergleichbar mit dem Mariaberg) und natürlich stand auch eine  Weinprobe auf dem Programm.

Viele Jahre in Folge spielten wir in der Vorweihnachtszeit im Hotel Allgäu Stern in Sonthofen. In manchen Jahren hatten wir fast wöchentlich einen Termin dort. Insgesamt hatten wir dort 21 Auftritte.

1992 gewann eine Spielgruppe des Akkordeonorchesters bei den Wertungsspielen in Kissleg in der Oberstufe den 1. Platz

Ein Highlight einer ganz anderen Art war 1993 der Umzug beim Bezirksmusikfest in Durach. Normalerweise nehmen an diesen Umzügen ja die Blaskapellen teil. Wir wollten aber auch dabei sein, wenn das Bezirksmusikfest schon in Durach stattfand. Für diesen Anlaß hatte Inge Porzenheim extra einen Marsch, den „Akkordeon-Gruß“ komponiert. Den mussten wir alle auswendig lernen und dann gingen die Marschproben los. Das war gar nicht so leicht, mit unseren schweren Instrumenten. In dem Moment hatten sich bestimmt einige von uns vorgenommen, im nächsten Leben Piccoloflöte zu lernen. Aber wir waren dabei und haben es den ganzen Weg über ohne Ausfälle geschafft, alle kamen wir am Ziel an.

1995 fuhren wir sogar bis in die Schweiz, um an Wertungsspielen teilzunehmen – und es hat sich gelohnt. Wir bekamen für unsere „Heimatbilder“ die Auszeichnung „vorzüglich“.
Diese Wertungsspiele waren ein echter Höhepunkt in der Vereinsgeschichte.

Gemeinsam mit der Musikkapelle Lenzfried und dem Akkordeonorchester aus Lenzfried veranstalteten wir 1995 ein Benefizkonzert in der lenzfrieder Kirche.

Kirchenkonzerte zum Advent veranstalten wir regelmäßig mit dem Bläserchor der Musikkapelle Durach.

So unterschiedlich die Musik-Geschmäcke unsere Spieler sonst sind, wenn’s um Kirchenkonzerte oder Messen geht, sind wir uns immer einig – das spielen wir immer gern. Es liegt bestimmt auch an der beruhigenden Atmosphäre und dem schönen Klang, es hat einfach seinen besonderen Reiz, in Kirchen zu spielen.

1996 nahm Inge Porzenheim mit dem Jugendorchester an einem Workshop und Freizeitwochenende in Schönstatt teil. Die Jugendarbeit war schon die ganze Zeit ein wichtiger Pfeiler in der Arbeit von Inge Porzenheim. Dabei bot sie ihrem Nachwuchs neben der Orchesterarbeit immer genügend anderes Programm an. Sie veranstaltete Feiern, Ausflüge oder Fackelwanderungen. Es ist heutzutage schon wichtig, die jungen Leute bei der Stange zu halten, damit sie mit Ausdauer und Freude bei einem Hobby bleiben. Schließlich werden sie mit einem Überangebot an Freizeitmöglichkeiten zugeschüttet.

Ausflüge gab’s aber nicht nur für unsere Kleinen, auch wir haben etliche Ausflüge unternommen. Es gab Fahrradtouren, Hüttenwochenenden und sogar einen Ausflug in den Europapark Rust, wo wir sogar spielen konnten. Über viele Jahre hinweg gehörte auch unser jährliches Grillfest im Garten der Familie Sommerauer fest in unseren Terminplan.

1998 feierten wir das 20jährige Bestehen des Akkordeonorchesters Durach. Wir gaben gemeinsam mit dem Akkordeonorchester Bickenbach ein Kirchenkonzert in Weidach.

Moderiert wurde dieses Konzert von Udo Horeth. Udo Horeth ist dem Akkordeonorchester sehr verbunden, er hatte damals den Beitritt zur Musikkapelle forciert und uns immer unterstützt.

Unser Spieler Uwe Schönfeld zog aus beruflichen Gründen ins Allgäu um. Er spielte schon in seiner alten Heimat – Nellingen bei Stuttgart – in einem Orchester. Seinem Wechsel zu uns verdanken wir die Freundschaft zum Akkordeonorchester Nellingen. Das erste gemeinsame Konzert hatten wir bei einem Besuch in Nellingen 1998, der Gegenbesuch bei uns mit einem gemeinsamen Konzert fand im Mai 1999 statt.

2001 hatten wir unter dem Motto „Akkordeonorchester Durach – ihr Ziel für jede Jahreszeit“ eine Konzertreihe veranstaltet. Los ging’s mit einem Unterhaltungsnachmittag im Kindergarten, dann gaben wir ein Kirchenkonzert, eine Matinee und ein Konzert in Böhen unter dem Motto „Highlights 2001“, in dem wir noch einmal die besten Stücke aus den vorhergehenden Veranstaltungen vortrugen.

Und so sind wir nun im Jahr 2003 angekommen und feiern unser 25jähriges Jubiläum.

Das Jahr 2018 stand dann bereits im Zeichen des 40-jährigen Jubiläums des Akkordeon Orchester Durach.
Traditionell haben wir das Jahr 2018 mit der Mitwirkung beim Gottesdienst am 06. Januar (Heilige drei Könige) begonnen.
Das Jubiläumsjahr hat der Verein mit zwei Konzerten gefeiert. Im Frühjahr (am 03. März 2018) war das große Jubiläumskonzert in der Mehrzweckhalle Durach. Gestaltet wurde der Abend vom Jugendorchester und dem Erwachsenen-Orchester des Akkordeon-Orchester Durach. Außerdem wurden an diesem Abend einige Spielerinnen und Spieler für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein und im Deutschen Harmonika Verband (DHV) geehrt. Unser Langjähriger Dirigent Roland Sing erhielt ebenfalls eine Ehrung für die Verdienste um das Akkordeon Orchester Durach.
Das zweite Konzert im Rahmen der Feierlichkeiten fand am 20. Oktober 2018 in der katholischen Kirche in Durach statt. Gemeinsam mit den Duracher Weisenbläsern und dem Christopherus-Chor wurde ein festliches Kirchenkonzert gegeben.
Am 06. Juli und 15. Dezember fanden jeweils Schülervorspiele in Waltenhofen statt.
Zum Abschluss des Jahres gestaltete das Akkordeon Orchester Durach einen adventlichen Nachmittag im Seniorenheim Durach

Zum ersten Mal in der Geschichte des Akkordeon Orchester Durach wurde 2019 ein Gemeinschaftskonzert mit dem Akkordeon Orchester Wildpoldsried veranstaltet. Am 18.05.2019 luden beide Orchester zum großen Konzert in die Festhalle Durach ein.
Beide Orchester spielten einige Stücke aus dem eigenen Repertoire. Den Höhenpunkt bildete aber zweifellos die gemeinsam vorgetragenen Stücke. Eine tolle Besetzung und dadurch ein schöner und voller Klang, machten diese Stücke zu einem besonderen Hörgenuss.
Im zweiten Halbjahr 2019 spielte das Akkordeon Orchester Durach im Seniorenzentrum in Durach zu einem adventlichen Nachmittag. Die schon zur Tradition gewordene Veranstaltung findet bei den Bewohnerinnen und Bewohnern immer großen Anklang.
Um das Jahr und die Veranstaltungen nochmals Revue passieren zu lassen, treffen sich die Spielerinnen und Spieler am vorletzten Probenabend im Vereinsheim zu einer kleinen Weihnachtsfeier. Am 4. Advent gestaltete das Akkordeon Orchester Durach den Gottesdienst in der Kirche in Weidach und beendete damit das Vereinsjahr 2019.

Wie beinahe schon üblich, so auch im Jahr 2020: Am 06.01. (Heilige Drei Könige) umrahmt das Akkordeon Orchester Durach den Gottesdienst in der Kirche in Durach.  


----Die fehlende Jahre in der Chronik werden in nächster Zeit ergänzt----

Das war’s, unser Rückblick.

Ich hoffe, Sie haben jetzt einen Eindruck über die letzten 25 Jahre Akkordeonorchester Durach gewonnen.